Sword Art Online

 

Die Welt der Schwerter (ohne Spoiler)

„Sword Art Online“ ist der Name des Virtual Reality Massively Multiplayer Online Role Playing Games (kurz VRMMORPG) in der die Reihe ihren Anfang hat und ist damit auch die virtuelle Welt, die der Reihe ihren übergeordneten Namen gab.

Die Welt des VRMMORPGs ist ein riesiges rundes Schloss, im Himmel einer nicht näher bezeichneten Welt, welches den Namen „Aincrad“ trägt. Dieses Schloss besteht wiederum aus 100 übereinander liegenden Ebenen, die nach oben hin immer kleiner werden und dem Schloss damit ein leicht kegelförmiges Aussehen geben. Die unterste und erste Ebene hat einen Durchmesser von 10km und ist damit nicht nur sehr groß sondern auch Kreisrund, wie alle Ebenen in Aincrad.

Jede Ebene unterscheidet sich dabei von der vorherigen, von heißen bis hin zu kalten, von Wüsten bis zu dichten Dschungeln und Wäldern und von Feuer bis Eis Ebenen ist alles vertreten. Jede Ebene wird dabei außen von Säulen getragen und beinhaltet zudem einen riesigen Turm der bis an den Boden der darüber liegenden Ebene reicht und in dem sich ein Dungeon Labyrinth mit einem großen Raum, in dem ein großer Boss auf die Spieler wartet, befindet. Diesen Boss gilt es mit einer großen Gruppe von Spielern zu besiegen, damit dieser den Weg zur nächsten Ebene frei gibt und sobald dessen Teleportgate aktiviert wurde steht sie allen Spielern zur Verfügung.

Die erste Ebene ist eine sehr hügelige mit viel Grünflächen, kleinen Wäldern und kleinen und großen Ortschaften, sie erinnert ein wenig an eine typische ländliche europäische Mittelalter Gegend, allerdings mit einigen Fantasy Elementen wie schwebenden runden kleinen Inseln angereichert. Neue Spieler spawnen in einer großen Stadt auf dieser Ebene, diese Stadt wird daher auch „Stadt der Anfänge“ genannt. Von hier aus müssen sich die Spieler nach oben zur 100. Ebene durch kämpfen.

Aincrad beherbergt damit eine ganze Fantasy Welt, in der es jedoch keine Magie gibt. Es ist damit ein Fantasy Spiel ohne Magie, nur auf Waffen wie Schwerter, Äxte, Hämmer, Dolche, Lanzen und ähnliche Waffen fixiert. Magie gibt es nur in Form von Tränken wie zum heilen des Charakters oder von Statusveränderungen.

Da die Spieler in einer virtuellen Welt mit einem eigenen virtuellen Körper spielen, besitzt das Spiel Assistenzsysteme um die Spieler zu unterstützen und ihnen so gewisse Fähigkeiten zu verleihen. Eines dieser Systeme gibt den Spielern sogenannte „Schwert-Skills“. Diese Skills werden durch gewisse Bewegungen und Konzentration ausgelöst und können von simplen Angriffen, wie einem einfachen zustechen, bis hin zu extrem starken Kombos gehen.

Damit sich die Spieler im Kampf nicht gegenseitig behindern wird eine spezielle Fähigkeit genutzt, das sogenannte „Switchen“. Der Spieler, der gerade angreift, sucht sich eine passende Gelegenheit aus um mit einem anderen Spieler die Plätze zu tauschen, der auf seinen Angriff wartet. Dadurch kann immer ein Spieler angreifen, während der andere sich erholt, Tränke nutzen oder gar seine Ausrüstung wechseln kann um seinen nächsten Angriff vorzubereiten.

Charakter Klassen gibt es in Aincrad nicht im herkömmlichen Sinn, jeder Spieler bestimmt durch die Auswahl seiner Waffe und seinem eigenen Kampfstil was für eine Klasse er darstellt, wirklich zugeteilt wird ihm aber keine.

Natürlich gibt es neben dem kämpfen auch noch andere Berufe, wer Lust hat kann sich in irgend einem Ort einen Laden mieten und dort Handel mit anderen Spielern betreiben, sei es mit irgendwelchen normalen Items aus der Spielwelt, Rohstoffen oder direkt mit von Spielern gecrafteten Items wie Rüstungen und Waffen oder auch Nahrung.

Eine Besonderheit ist auch, dass alle Items einen eigenen Lebensbalken haben, der entweder über Zeit, bei Nahrung, oder durch Schaden sinkt bis das Item zerstört wird. Das gilt natürlich auch für alle Waffen und Rüstungen, welche jedoch bei einem Crafter repariert werden können, jedoch nur so lange sie nicht komplett zerstört wurden, denn dann verschwinden diese ohnehin mit der gewohnten Todes Animation wie alles sofort aus der Spielwelt.

(wird fortgeführt)